Auri

Auri ist ein sehr soziales Pudeltier mit Freude an Mensch und Hund.
Ein immer fröhlicher und gut gelaunter Begleiter,
der uns mit seinen Originalitäten immer wieder zum Lachen bringt.


Photo: N. Hollenstein

Hundesport

Die Fährtenarbeit bereitete Auri ebenso Spass wie die Personensuche - sei es als Sanitäts- oder Lawinenhund.

Im Herbst 2015 bekam Auri seinen ersten Krampfanfall. Nach 9 Monaten folgte der nächste und dann wurden die Abstände immer kürzer. Im Oktober 2016 fiel er von einem Epilepsie-Anfall gleich in den nächsten und so mussten wir die Therapie mit Aphenylbarbit beginnen. Es folgten 2 anfallsfreie Monate.

Am 18. Dezember gingen wir nach einer längeren Pause wieder ins Sanitätshunde-Training. Auri war nach dem Ausstieg aus dem Auto massiv gestresst, nach kurzem Einsatz bereits sehr müde und reagierte nur mit Verzögerung auf das Kommando "Zeigen", das er bisher immer problemlos beherrscht hatte. Am nächsten Tag hatte er einen erneuten Epilepsie-Anfall. Schweren Herzens entschied ich mich, mit dem Hundesport aufzuhören. Auch positiver Stress ist Stress und dies sollte bei Hunden mit Epilepsie vermieden werden.

Auri geniesst nun seine Frühpensionierung und ist täglich auf abwechslungsreichen Spaziergängen mit Hundekollegen oder alleine unterwegs.

Photos: C. Flubacher

Impressionen vom Sanitätshunde-Training 

 

Photos: B. Giorgiano & A. Piccaluga

Auri im Einsatz als Lawinenhund

auf der Fährte...

 
Poodie-Woogie  •  Etzelwerkstrasse 14  •  8852 Altendorf
Copyright © Gabriela Kopp-Diethelm
Updated: 25.11.2017